Die Hotels in Bad Reichenhall setzen auf die RupertusTherme

Acht Hotels ganz unterschiedlicher Prägung haben sich in Bad Reichenhall zur Buchungsplattform Hotelpauschalen.com zusammengetan. Für Initiator Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme und stellvertretender Kurdirektor in Bad Reichenhall, war es wichtig, ein einfaches, schnelles und leicht zu buchendes Angebot gemeinsam mit ausgewählten Partnerhotels anzubieten. „Buchungen für Kurzurlaube sind häufig eine emotionale Entscheidung. Wenn das Angebot gefällt, will man gleich buchen, und sei es nur für einen Wochenendausflug oder Kurzurlaub“, bekräftigt Dirk Sasse seine Initiative.

Das Publikum ist jünger geworden

Hotelpauschalen_thermeAuch die Hotels bestätigen diesen Trend. „Mit der Therme hat sich das Publikum in Bad Reichenhall deutlich verjüngt. Es kommen immer mehr junge Paare, bleiben oft nur ein oder zwei Nächte“, erzählt Hotelier Gerhard Fuchs von den Fuchs-Hotels (Dora. Bergfried, Schönblick). Eine Erfahrung die auch Sebastian Rein, vom Hotel Villa Rein teilt. „Sie kommen aus dem Großraum München und aus Österreich.“  

Radl’n erleben mit neuen Premium E-Bikes

Beliebt sind dabei die vergünstigten Fahrten auf den Predigtstuhl mit der weltweit ältesten Großkabinenseilbahn. Beste Luft, herrliche Fernsicht in die Berchtesgadener Alpen, zu den Loferer Steinberger oder über das Reichenhaller Tal hinaus bis nach Salzburg sind unvergessliche Glücksmomente. Auf bestens ausgebauten Wanderwegen führt ein Rundweg zu den nahen Gipfeln und zur Alm mit guter bayerischer Gastlichkeit. Im Trend sind neue Premium-E-Bikes im Komfort- und Sportsegment. Sie sind über die Buchungsplattform Hotelpauschalen.com mit der Reisepauschale „Radl’n erleben & Wellness“ buchbar und eröffnen beste Möglichkeiten für herrliche Radausflüge mit einem Radius von 100 Kilometer. Der Gast kann aus verschiedenen Kategorien wie etwa Wellness, Aktiv oder Freizeit wählen.

RupertusTherme bietet volles Urlaubsvergnügen

Die Aktionen und Voraussetzungen der Thermen-Partnerhotels sind sehr unterschiedlich. Nicht alle werden in der Familie geführt, wie etwa das Hotel Bayern Vital. Es bietet selbst eine gute Infrastruktur, hat eine eigene Wellnessabteilung, ein Schwimmbad, doch Hoteldirektor Herbert Feldinger kennt den Thermenbonus. „Wir profitieren beide voneinander. Unsere Gäste nutzen gerne die Therme, aber ebenso lieben sie es, das Haus nicht verlassen zu müssen. Die RupertusTherme ist uns dabei ein lieber und wichtiger Partner.“

Hotelpauschalen.com mit vielen Vergünstigungen

Ein Partner, der mehr bietet als es jedes Hotel kann, was auch zahlreiche Auszeichnungen bestätigen. Dabei wird das Angebot immer weiter verbessert und ausgebaut. In Summe bieten die einzigartig-großzügige Saunalandschaft, die Thermenlandschaft mit belebender Alpensole, sowie das Wellness- und Fitnesscenter alles, was man sich für einen Urlaub nur wünschen kann. Eine der neuen Hotelpauschalen kann beispielsweise so aussehen: Zum Tagesaufenthalt in der AlpenSole Thermenlandschaft, dem Familienbad und der alpinen Saunalandschaft kommen. Dazu den Handtuch- und Bademantelservice beanspruchen, ein Spa Zeit-Gutschein für 60 Minuten nutzen, ein alkoholfreies Getränk im Wellnesscenter genießen, ein Restaurantgutschein im Thermen-und Saunarestaurant einlösen und eine Thermentasche zum Mitnehmen erhalten.

Für Hotelier Christian Herkommer vom Parkhotel Luisenbad, im Stadtzentrum direkt an der Fußgängerzone gelegen, punktet die Therme immer. „Wir brauchen auch an regnerischen und kalten Tagen ein herausragendes Angebot und das bietet die RupertusTherme zweifelsfrei.“ Und das wird deutlich, wenn der Sommer auf sich warten lässt, wie aktuell in einem wechselhaften April.

Kombitickets mit Spareffekt für Ausflüge

Doch bietet die RupertusTherme sommers wie winters ihren Gästen ein volles Urlaubsprogramm. Dazu offeriert sie unter ‚Kombitickets“ einzigartige Vergünstigungen von bis zu 30 Prozent auf die meisten Ausflugsziele im Umkreis von bis zu 30 Kilometer. Dazu zählen im Winter verträumte Skigebiete und im Sommer Fahrten auf viele der schönsten Gipfel der Alpen. Der Besuch der RupertusTherme wird so zu einem Urlaubs-Rundum-Erlebnis.

An die große Tradition des Heilbades anknüpfen

Das kleinere, 2008 komplett renovierte 4-Sterne „Galerie-Hotel“, direkt am Kurpark, hält eine kleine Wellnessabteilung vor. „Die meisten unserer Gäste aber lieben die Therme, sie kommt gut an und wir haben sie eigentlich immer im Angebot,“ erzählt Hotelmanagerin Christiane Sparmann. Eine ganz besondere Stellung unter den Hotelpartnern der RupertusTherme hat das Kurhotel Falter inne. Es knüpft als Sanatorium an die große Tradition des Staats- und Heilbades Bad Reichenhall an und deckt nahezu die gesamte Breite der Indikationen des Heilbades ab. Doch selbst hier setzt Hotelier Ivana Schmid-Falter auf die RupertusTherme. „Die Wassergymnastik machen unsere Gäste in der Therme und darüber hinaus wird das breite Wellnessangebot bis hin zu den Solebädern natürlich gerne in Anspruch genommen.“

Fünf Quellen des Wohlbefindens

Gesundheitskurse sind übrigens auch in der Therme direkt zu buchen, werden teilweise von den Krankenkassen gefördert. Gesundheit heißt auch in das eigene Wohlbefinden zu investieren. Und da ist die RupertusTherme mit ihren fünf Quellen des Wohlbefindens der genau richtige Ort. Bei einer Buchung über Hotelpauschalen.com wird für die Pauschalen-Wellness-Behandlungen in der Therme eigens ein Raum freigehalten. Somit kann garantiert werden, dass der Gast seine gebuchten Anwendungen zum Wunschtermin einlösen kann, bei einer Vorlaufzeit von zwei Tagen.

Einfache Buchung über Hotelpauschalen.com

Die Buchung über die Website Hotelbauschalen.com ist einfach, übersichtlich und bedienerfreundlich gestaltet. Der Benutzer wird Punkt für Punkt durch seine Buchung und die Zahlung gelotst.

„Am Ende des Vorgangs bekommt er seine Buchungsbestätigung mit allen relevanten Informationen sowie den Reisepreissicherungsschein automatisch zugeschickt. Gleichzeitig geht an den Vermieter eine Mail mit allen wichtigen Eckdaten“, erklärt Dirk Sasse. Je nach Pauschale ist auch gleich das QR-Code-Ticket für ein Ausflugsziel wie etwa den Predigtstuhl dabei und muss nicht extra vor Ort abgeholt werden. Sasse: „Der Gast braucht sich somit um nichts mehr zu kümmern und kann einfach nur seinen Thermenurlaub genießen. Lediglich die Kurtaxe bleibt weiterhin vor Ort zahlbar“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s