Neue Kurs-Serie in der RupertusTherme

Vom Babyschwimmen
bis zur richtigen Kraultechnik

Ungebrochen ist in der RupertusTherme die Nachfrage nach Schwimmkursen, vor allem nach Babyschwimmen. Die neuen Kurse und Angebote werden jetzt online gestellt und Projektleiterin Lena Schmidt gibt einen Tipp für alle Eltern: „Melden Sie sich bereits heute an, dann werden Sie in die Warteliste aufgenommen.“ Der große Vorteil dabei ist, dass man die Informationen bereits einige Tage früher erhält und damit auch die Chancen für den gewünschten Kurs sehr gut stehen. „Wir reihen die Warteliste nicht, sondern jeder vermerkte Interessent wird gleich behandelt“, ergänzt sie.

Babyschwimmen gut für die Beziehung

Eine neue Kurs-Serie startet im Familienschwimmbad der RupertusTherme

Eine neue Kurs-Serie startet im Familienschwimmbad der RupertusTherme

Worin liegt die Faszination der Babyschwimmkurse, was macht sie so besonders? Thermengeschäftsführer Dirk Sasse sieht es in der engen Bindung zwischen Eltern und Kindern. „Meist sind es Mütter, die mit ihrem Baby den Kurs belegen. Es ist dabei einfach schön zu beobachten, wie sich die Kleinkinder langsam dem Element anvertrauen. Das stärkt die Beziehung und ist auch für Eltern ein ganz besonderes Erlebnis.“

Drei Stunden Schwimmbad genießen

Sechs Termine umfasst der Babyschwimmkurs für das Alter von vier bis neun Monate und kostet 97 Euro. Im Preis ist ein Erwachsener inkludiert und ein dreistündiger Aufenthalt im Familienbad der RupertusTherme. Davon dauert der Kurs etwa 45 Minuten. Für das neunte bis 18. Monat gibt es eine eigene Kursserie und ebenso für Kleinkinder und Kinder.

Von der Skepsis zur Begeisterung

Erholung und Entspannung im Familienschwimmbad der RupertusTherme

Erholung und Entspannung im Familienschwimmbad der RupertusTherme

„Das Baby überwindet seine anfängliche Skepsis und baut Vertrauen auf, auch zum Trainer. Es lernt sich spielerisch zu bewegen und hat durch den Auftrieb des Wassers große Freude daran“, weiß Projektleiterin Lena Schmidt. Und eben in dieser spielerischen Bewegung steckt viel Potential zur frühen Förderung der Entwicklung des Kindes. Gerade deshalb ist vielen Eltern der Kurs so wichtig und den Babys ist ihre Begeisterung anzumerken.

Gute Angebote für Fitness und Beweglichkeit
in der RupertusTherme in Bad Reichenhall

Aber auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene finden im Familienbad der RupertusTherme gute Angebote für Fitness, Beweglichkeit und Kondition. „Wir freuen uns, dass wir 2020 wieder einen ‚Kraulkurs für Kinder‘ anbieten können. Bei sportlichen Schwimmern ist es die Leidenschaft, ja fast ein eigenes Lebensgefühl, mit der sie sich dem nassen Element verbunden fühlen.“

Der Schwimm-Sport ist ein Alleskönner

Dabei ist Schwimmen ein idealer Sport für alle. Es baut Kondition auf, trainiert Muskeln, Atmung, Herz- und Kreislauf und ermöglicht es zumeist ein paar Kilo abzunehmen. Selbst bei den ganz Kleinen „ist das Treten und Planschen im Wasser wie ein kleines Fitnesstraining,“ bekräftigt Lena Schmidt. „Sie trainieren dabei gezielt bestimmte Reflexe und Bewegungen. Sämtliche Kurse werden von ausgebildeten Trainern geleitet und überwacht.“

Erholung und Entspannung im Familienschwimmbad der RupertusTherme

An kalten Wintertagen etwas für das Wohlbefinden tun im Familienbad der Therme

Beliebt ist das Angebot ‚FitnessKids‘ für Kindern und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren (siehe Link). Hier bietet das AlpGym-FitnessCenter den besonderen Rahmen. Dabei wird auf dem Trampolin ein lockeres Workout mit Musik und Rhythmus durchlaufen. Bewegung, Koordination und Kraft stehen im Vordergrund.

Angebot auf hohem Niveau auch für Salzburg

Dass die RuperthusTherme in Bad Reichenhall für jede Altersgruppe eine besondere Erlebniswelt bietet, hat sich längst bis nach Salzburg und darüber hinaus herum gesprochen. Die Nachfrage ist ungebrochen. Thermengeschäftsführer Dirk Sasse: „Mit der Therme und ihrem Alleinstellungsmerkmal Alpensalz und Alpensole haben wir vor 15 Jahren die richtige Entscheidung getroffen. Jährliche Investitionen in Millionenhöhe haben unser Angebot stetig ausgebaut und verbessert. Das gilt auch für das sei fünf Jahren mit der Therme verbundene Familienbad.

Das gesamte Kursprogramm finden Sie unter:
http://kurse.rupertustherme.de/

Neue AlpenSole-Attraktionen in der RupertusTherme

Die beiden reinen Naturschätze AlpenSalz und AlpenSole sind das Alleinstellungsmerkmal des Spa & Familien Resorts RupertusTherme. Im Bereich der Solegrotte im Untergeschoss der Thermenlandschaft sind nun für rund 300.000 Euro ein neues modernes AlpenSole-Dampfbad und ein AlpenSole-Whirlpool entstanden.

Freude über das neue Raumkonzept für Dampfbad und Whirlpool der RupertusTherme in Bad Reichenhall bei (v.l.): Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner, Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse, KurGmbH-Geschäftsführerin Gabriella Squarra und Armin Wierer, Bürgermeister von Bayerisch Gmain.

Auf den Tag genau vier Monate dauerten die Bauarbeiten, an denen elf Unternehmen, darunter acht aus dem Berchtesgadener Land, beteiligt waren. „Der alte Bereich mit Gradierwerk und dem Klangbecken wurde nur wenig angenommen und war nach 14 Jahre Betrieb unter hoher Solebelastung sanierungsfällig“, erklärt RupertusThermen-Geschäftsführer Dirk Sasse bei der offiziellen Eröffnung der beiden neuen Anlagen. Deshalb entschied man sich für eine Optimierung.

Licht, Sound und Dampf

Das neue AlpenSole-Dampfbad mit fünfprozentiger Bad Reichenhaller AlpenSole-Einstäubung ersetzt nun das vorherige Gradierwerk. Es wurde – wie schon das Salz-Laistzentrum in der Saunalandschaft – von der Firma Klafs aus Schwäbisch Hall hergestellt. Es handelt sich hierbei um den Weltmarktführer im Bereich Sauna, Wellness und Spa.

 AlpenSole als inszeniertes Erlebnis

Die Raumkubatur des neuen AlpenSole-Dampfbads erinnert an die Form von Salzkristallen. Die Sitzbänke an der langen Seitenwand werden durch Trennelemente in „privatere“ Bereiche geteilt. Es ist aber stets eine visuelle Kontrolle über den ganzen Raum gegeben, um allzu intime Bereiche zu vermeiden. Gegenüber der Sitzbankreihe befindet sich an der Wand der über Licht, Sound und Dampf inszenierte Alpen-Soleauslass.
Sowohl Dampf- als auch Alpen-Soleausstoß sind getaktet. Eine programmgesteuerte farbige LED RGB Beleuchtung macht sie für die Gäste sicht-, erleb- und fühlbar und schafft eine besonders angenehme Wohlfühlatmosphäre mit gesundheitsfördernden Nebeneffekt durch die AlpenSole. Als Kontrast zur Lichtinszenierung sind Material- und Formensprache optisch reduziert. Großformatige Feinsteinzeug-Fliesen dienen vor allem als Projektionsfläche.

Interpretation historischer Grotten

Eine großzügig einladende Glasfront mit Schriftzug, Temperatur- und Luftfeuchteangabe sowie einer zusätzlichen Nutzungsinformation weist dem Gast den Weg zum neuen AlpenSole-Dampfbad. „Das neue AlpenSole Dampfbad soll unseren Besuchern ein weiteres einzigartiges Erleben der Bad Reichenhaller AlpenSole ermöglichen. Es ist in technischer und gestalterischer Hinsicht eine moderne, aber nicht modische Interpretation der historischen Grotten und damit eine ideale Ergänzung im Wellness- und Gesundheitsangebot der RupertusTherme“, so Thermengeschäftsführer Dirk Sasse.

Direktleitung von der Saline

Anstelle des Klangbeckens befindet sich nun gleich nach dem Eingang zum Solegrotten-Bereich der neue AlpenSole-Whirlpool. Er ist ebenfalls schlicht und puristisch in der Optik. Die gepolsterten Kopfstützen sorgen für ein entspanntes Genießen. Das 36 Grad warme Wasser hat einen vierprozentigen Anteil reinster, naturbelassener Bad Reichenhaller AlpenSole. Sie wird von der Reichenhaller Saline direkt in alle Aktiv- und Liegebecken sowie die Dampfbäder der RupertusTherme verteilt. Das Becken des AlpenSole-Whirlpools ist aus Edelstahl, realisiert von der Firma hsb group aus Vöcklamarkt/Österreich. „Das Unternehmen gilt als Pionier in dieser Sparte und hat weltweit bereits 6.000 Schwimmbecken gebaut. Auch unser neuer Pool ist freigeplant und nicht von der Stange. Weil wir einen hohen Anspruch an Ästhetik und Architektur stellen“, betont Dirk Sasse.

Kernkompetenz weiter stärken

Die Investitionskosten für das AlpenSole-Dampfbad und den AlpenSole-Whirlpool betragen 300.000 Euro. Von dem Umbau nicht betroffen ist das 12-prozentige Schwebebecken im Untergeschoss der Solegrotte.
„In den letzten Jahren haben wir unseren Fokus wieder verstärkt auf unsere Alleinstellungsmerkmale AlpenSole und AlpenSalz gerichtet. Diese wertvollen alpinen Naturschätze differenzieren uns klar von Mitbewerbern und sind für unsere Besucher ein Auswahlkriterium“, so Dirk Sasse. „Hinzu kommt eine ständige und konsequente Investition in den Bestand. Unsere Besucher finden stets eine gepflegte und attraktive Anlage vor.“ Deswegen gibt es auch schon Pläne für das nächste Vorhaben. Das Außenbecken der AlpenSole-Thermenlandschaft soll vergrößert werden, samt integriertem wärmeren Whirlpool und Poolbar.

Weitere Investitionen und Innovationen

Vorgesehen sind zusätzlich verglaste Warmwasser-Außenduschen. „Wir entwickeln uns nämlich immer mehr auch zu einer Sommertherme“, so Geschäftsführer Sasse. Für die Saunalandschaft ist außerdem ein neuer, doppelstöckiger Saunatempel in Form eines Bergkristalls geplant. Mit großen Glasfronten, die einen freien Bergblick auf Untersberg und Predigtstuhl ermöglichen. „Weil das Bergpanaroma, das sich sowohl vom Innenbereich als auch von den Außenbecken präsentiert, die RupertusTherme ebenfalls besonders macht“, weiß Dirk Sasse.

Bausausführende Firmen:
hsb group aus Vöcklamarkt
(hsb germany gmbh), Herstellung AlpenSoleWhirlpool
Klafs GmbH & Co. KG aus Schwäbisch Hall, Herstellung AlpenSole-Dampfbad
INB aus Bad Reichenhall, Abriss- und Estricharbeiten
Atzwanger aus Salzburg, Badewassertechnik
Koller aus Bischofswiesen, Heizung, Sanitär, Lüftung
Nader Trockenbau aus Freilassing, Trockenbau
Ziemer aus Piding, Elektroarbeiten
Steinbacher aus Bad Reichenhall, Malerarbeiten
Wallner aus Ainring, Fliesenarbeiten
GFK Kunstfelsenbau & Design aus Bad Reichenhall, Felsenarbeiten

Unterstützende Bauleitung für die Geschäftsführung:
Büro für Bauleitung Haider/Hinterstoißer aus Anger

Wellvital hilft der Fitness auf die Sprünge

Vitalität und Lebensenergie
in der RupertusTherme

Unter dem klangvollen Namen ‚Wellvital‘ bietet die RupertusTherme in Bad Reichenhall eine Pauschale mit drei Übernachtungen an, dazu ein ganzes Bündel für mehr Wohlbefinden und Fitness. Vor allem im Herbst gilt es sich für den Winter, die kalte und dunkle Jahreszeit, zu stärken. Sich dabei ‚Well‘, also gut fühlen, ist ein deutliches Indiz für die Gesundheit das Richtige getan zu haben. Unsere Vitalität, unsere Lebensenergie und Kraft ist auf einem hohen Niveau und bringt uns sicher durch den Winter.

Die RupertustTherme in Bad Reichenhall stärkt dabei nicht nur mit angenehm warmer Alpensole, sie bietet auch das richtige Ambiente und viele Zusatzleistungen für zwei Thermetage. So ist in die Hotelpauschale ‚WellVital‘ eine entspannende Ganzkörper-Massage mit AlpenSalz-Latschenkiefern integriert, inklusive Handtuch- und Bademantelservice, sowie eine Thermentasche zum Mitnehmen. Selbst für eine ‚Stärkung zwischendurch‘ gibt es zwei 15-Euro Verzehrgutscheine für das Thermen- oder Sauna-Restaurant.

Große Thermen- und Saunalandschaft

So ein ganzer Thermentag in warmer Sole, mit heißen Freuden in der großen Saunalandschaft und im Wechsel der verschiedenen Thermalbecken im Außen- und Innenbereich, belebt den Kreislauf in angenehmer Weise. Sich selbst was Gutes tun, Körper, Geist und Seele die nötige Zeit zur Entspannung geben, bei ausgiebigen Ruhepausen zu sich selbst finden. ‚WellVital‘ hilft dabei und es bleibt zudem ausreichend Zeit für Fitnesskurse und Aquatraining in temperierter AlpenSole, ebenso Inklusivleistungen der Pauschale ‚WellVital‘. Unter fachlicher Anleitung zeigen Trainer gezielte Übungen für eine bessere Beweglichkeit. Wer darüber hinaus das Bedürfnis nach mehr sportlicher Betätigung verspürt, dem steht im Rahmen der Pauschale ‚WellVital‘ die freie Nutzung des AlpGym FitnessCenter mit gesundheitsorientierten Geräten offen.

Drei Hotelnächte und zwei Thermentage

Ausgewählt werden für drei Übernachtungen ‚Partnerhotels der eigenen Wahl‘. Die Preise inklusive der Pauschale ‚WellVital‘ bewegen sich dabei zwischen 290 und 420 Euro und variieren je nach Hotelkategorie zwischen 3- und 4-Sterne-Häusern oder wahlweise auch Ferienwohnungen. Dabei bietet die liebenswerte Alpenstadt Bad Reichenhall für jeden Urlaub ein ganz ausgezeichnetes Umfeld und selbst nach Salzburg, der bekannten Mozartstadt, ausgezeichnet als Weltkulturerbe, sind es nur wenige Kilometer.

Am Besten Sie informieren sich gleich selbst über freie Termine und Preise.
Den Link finden Sie unter:
https://www.hotelpauschalen.com/wellvital-pauschale

RupertusTherme mit 15 Prozent auf alle Hotelpauschalen

Zu einem Urlaub in den Alpen, im Süden Bayerns, zählt der Besuch einer Therme unbedingt dazu. Ja, mehr noch, er ist für viele Gäste ein zentraler Teil ihrer Erholung, um mit neuer Kraft, Freude und Gesundheit wieder voll im Leben zu stehen. Die RupertusTherme in der liebenswerten Alpenstadt Bad Reichenhall hat diesen Trend früh erkannt und ergänzt ihre Angebote für Wellness, Gesundheit und Wohlbefinden mit einem ganzen Strauß an zusätzlichen Offerten, wie sie etwa auf der Seite Kombiticket24 zu finden sind.

Alpensole ist eine Quelle des Wohlbefindens

Dabei ist die RupertusTherme mit der reinen Alpensole für sich schon eine Quelle des Wohlbefindens, die jeden Wellness-Urlaub zum vollen Erfolg macht. Ob Therme-, Sauna-, Fitness- oder Wellness-Center – jeder Bereich wird professionell geführt und überzeugt mit seinen Angeboten für Wohlbefinden und Gesundheit, für eine Zeit des Entspannens und Auftankens. Inklusiv-Pakete mit allen Thermen-Wohlfühlangeboten, den Schönheiten der Bergwelt des Berchtesgadener Landes und die unmittelbare Nähe zum Kulturreichtum Salzburgs (Weltkulturerbe seit 1997) erschließen sich mit den Hotelpauschalen der RupertusTherme in der Alpenstadt Bad Reichenhall.

Eine Jahrhunderte alte Salzwelt entdecken

Auf der Dachterrasse der Tagesbar des Kaufhauses Juhasz hat man einen herrlichen Blick über Bad Reichenhall und die Berge

Bei allen Hotelpauschalen ist ein Handtuch- und Bademantelservice, eine Thermen-Badetasche und häufig ein Gutschein für das Restaurant inklusive. Die Angebote sind auf Kurzurlaube von zwei bis drei Tagen ausgelegt und können auch kurzfristig verlängert werden. Beim ‚Jungbrunnen‘ sind sieben Hotelübernachtungen und fünf Thermenbesuche inklusive und darüber hinaus hilft er mit einem umfassenden Wanderangebot zur Stärkung des Immunsystems zu mehr Lebensqualität. Die Programme gestalten sich abwechslungsreich und beinhalten etwa eine Entdeckungsreise in die Jahrhunderte alte Salzwelt des Berchtesgadener Landes, eine Fahrt mit der Bergbahn auf den Predigtstuhl, ein Tagesticket für ein E-Bike, den Besuch der Spielbank oder ein Tagesticket für die Skiregion der Loferer Almenwelt. Auf alle Hotelpauschalen gibt es bis Ende September jetzt einen Sommer-Rabatt von 15 Prozent.

Wenn Gesundheit zum Programm wird

Fußgängerzone Bad Reichenhall – ein Eis und eine gute Freundin – mehr braucht es nicht für ein schönes Shopping-Wochenende in der Alpenstadt. Lebenslust!

In der Therme selbst sind bei den Hotelpauschalen verschiedene Verwöhn-Programme inklusive. Etwa Massagen mit AlpenSalz, Latschenkiefernöl, Aroma-Kerzenöl oder Partnermassage in entspannter Atmosphäre. Fitnesskurse und weitere meist kostenlose Leistungen für Fitness und Wohlbefinden ergänzen die entspannende Wirkung der mineralhaltigen Alpensole. Die Liste ist lang, denn kaum können die vielen Offerten für Wohlgefühl und Gesundheit der RupertusTherme in einem einzigen Kurzurlaub abgedeckt werden. Geschäftsführer Dirk Sasse bekräftigt: „Wir haben in den 14 Jahren unseres Bestehens jährlich investiert, immer wieder unsere Angebote und Leistungen verbessert. Das spürt der Gast und schätzt es. Diese Philosophie zieht sich durch alle Bereiche, von der Therme bis in die Saunalandschaft, von der Wellness-Abteilung bis hin zu unserem AlpGym-Fitnesscenter und den gastronomischen Leistungen.“

RupertusTherme verwöhnt mit Alpenstadt-Küche …

… in Tradition mit Salz und Heilanwendungen

Seit 2001 trägt Bad Reichenhall offiziell die Auszeichnung als Alpenstadt. Viel mehr aber prägt sie die Tradition des Salzes oder die des schon früh in ganz Europa bekannten Kurortes mit seinen Heilanwendungen. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall schafft es, alle drei Traditionen in sich zu vereinen. Natürlich ist der Schatz der Alpensole ihr prägendes Element und die zentrale Lage im Talkessel zwischen den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen. Zudem ist die Tradition des Bades, des Staatsbades, nirgends schöner und angenehmer zu erleben als in der RupertusTherme.

Gesundheit und Wohlbefinden

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Die RupertusTherme ist mehr als ein modernes, allen hohen Ansprüchen genügendes Spa- und Familienresorts einer modernen und mondänen Wellnessbewegung. Sie ist Ausdruck einer Bäder-Tradition die seit jeher auf Gesundheit und Wohlbefinden setzt. Das soll jetzt um ein weiteres Element bereichert werden, nämlich mit einer kulinarischen Variante durch die Alpenstadt-Küche.
In ihr sind die ‚Gaben der Natur‘ mit frischen Bergkräutern, feinstem Reichenhaller Alpensalz und landwirtschaftlichen Produkten der Alpenregion vereint. Elf traditionelle Restaurants und Gasthöfe sind Teil dieser das ganze Jahr über gebotenen Alpenstadt-Küche.  Weiterlesen

Die Hotels in Bad Reichenhall setzen auf die RupertusTherme

Acht Hotels ganz unterschiedlicher Prägung haben sich in Bad Reichenhall zur Buchungsplattform Hotelpauschalen.com zusammengetan. Für Initiator Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme und stellvertretender Kurdirektor in Bad Reichenhall, war es wichtig, ein einfaches, schnelles und leicht zu buchendes Angebot gemeinsam mit ausgewählten Partnerhotels anzubieten. „Buchungen für Kurzurlaube sind häufig eine emotionale Entscheidung. Wenn das Angebot gefällt, will man gleich buchen, und sei es nur für einen Wochenendausflug oder Kurzurlaub“, bekräftigt Dirk Sasse seine Initiative.

Das Publikum ist jünger geworden

Hotelpauschalen_thermeAuch die Hotels bestätigen diesen Trend. „Mit der Therme hat sich das Publikum in Bad Reichenhall deutlich verjüngt. Es kommen immer mehr junge Paare, bleiben oft nur ein oder zwei Nächte“, erzählt Hotelier Gerhard Fuchs von den Fuchs-Hotels (Dora. Bergfried, Schönblick). Eine Erfahrung die auch Sebastian Rein, vom Hotel Villa Rein teilt. „Sie kommen aus dem Großraum München und aus Österreich.“   Weiterlesen