Schenken Sie Qualitätszeit zum Muttertag

Qualitätszeit und Freude schenken zu Muttertag

Freude schenken ist eine der schönsten Dinge der Welt, denn man bekommt Freude zurück. Und natürlich wollen wir besonders zum Muttertag nicht ‚mit leeren Händen‘ da stehen, ein wenig von der Liebe zurück geben, mit der wir so reich beschenkt sind. Wie wäre es mit einem äußerst luxuriösen Geschenk, nämlich einfach Zeit zu schenken. Gute Zeit, Qualitätszeit, Zeit fürs Ich. Es ist das, was die Mütter der Welt wohl am dringendsten brauchen. Denn Sie sind ständig gefordert, Zeit für sich haben sie nur selten.

Es sind die kleinen Extras die zählen

Wie aber kann man Zeit schenken? Das ist eigentlich gar nicht so schwer. Der Mutter nämlich die ‚alltäglichen Dinge‘ abnehmen, sie selber erledigen und ihr einen Gutschein für die RupertusTherme schenken, nebst Verwöhnpaket. Es ist mehr als nur Zeit zu schenken. Es ist auch ein Stück Anerkennung, ein Symbol dafür, dass man schätzt und sieht was sie täglich leistet. Und dabei hat sie meist ein Lächeln im Gesicht, wenn sie die saubere Wäsche in den Schrank legt oder ein feines Essen auf dem nett gedeckten Tisch serviert.

Eine Quelle neuer Kraft und Inspiration

Die RupertusTherme hat solche ‚Extras‘ im Angebot wie eine Massage mit warmen Alpenkräuterölen bei einem Tagesaufenthalt in der Thermen- und Saunalandschaft. Ein Gutschein für einen AlpenSole Thermentag ist ein besonderes Präsent zum Muttertag. Dabei steht die persönliche Schönheitspflege an erster Stelle und hebt das Lebensgefühl, vitalisiert Haut und Gewebe und gibt spürbar neue Straffheit und Vitalität. Es sind wahre Alpenschätze die hier in der Rupertustherme das Wohlbefinden und die Gesundheit steigern und alle Mütter an einen Ort der Ruhe und Quelle neuer Kraft und Inspiration einladen.

Ein Stück weg vom Alltag

Nichts spricht dagegen sich im Thermen-Restaurant mit einem leichten Gericht zu stärken oder bei einem Gläschen Wein etwas abzuschalten, zu relaxen. Nach ein, zwei Saunagängen verlangt der Körper nach Ruhe und Erholung, regeneriert sich, tankt wieder auf. Der Geist, die Sinne sind offen, der Mensch ist ein gutes Stück weg vom Alltag.

Schenken Sie Spa-Zeit

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Behandlung oder Massage sich Mutter wünscht, können sie einfach ‚SpaZeit‘ schenken, oder aus den vielen Angeboten die unser Online-Shop an Gutscheinen bietet, wählen.

Hier finden Sie passende Angebote für den Muttertag in der RupertusTherme:
www.rupertustherme.de/de/shop-gutscheine/

100 Angebote für Alpenwellness mit der RupertusTherme

Alpenwellness und Salz gehören in Bad Reichenhall zusammen.
Die Alpen verzaubern die Menschen in ihrer Schönheit und wilden Majestät bis heute, sind Anziehungspunkt und Erholungsraum mit einer ursprünglichen Naturbegegnung. Das Herz der Berge hält in Bad Reichenhall zudem einen ganz besonderen Schatz verborgen, die Alpensole, reich an Mineralien und Spurenelementen.

Prickelnde Wellnessbehandlung in der Rupertustherme

Es ist das Lebenselixier der RupertusTherme und Alpenwellness ist hier in seiner schönsten Form zu erleben. Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse: „Genießen Sie mit der Rupertustherme die ersten Frühlingsstrahlen, den freien Blick auf die Berge in 36° Grad warmer Alpensole im Außenbecken.“

Alpensalz und Alpensole in der schönsten Form

Noch heißer wird es im Dampfbad, wo mehrmals täglich ein ‚Salzabrieb‘ gereicht wird, der die Haut zart und geschmeidig macht und die Durchblutung fördert. Alpensalz verleiht auch dem Soleschwebebecken mit einem 12-prozentigen Anteil den nötigen Auftrieb, um sich mit einem Gefühl von Schwerelosigkeit treiben zu lassen.

Alpensalz und Alpensole sind das beherrschende Element in der RupertusTherme in Bad Reichenhall, von den Solebecken bis hin zum Wellness-Center mit Packungen, Kosmetik, Bädern, Peelings und Massagen.

Ein weiterer großer Anziehungspunkt ist die großzügige Saunalandschaft über drei Ebenen mit großem Freibereich. Entspannende Wärme von 40 bis 50 Grad strahlt etwa das Caldarium bei hoher Luftfeuchtigkeit aus. Oft wird es auch als Vorbereitungsraum für eine heißere, trockene Sauna genutzt, wo es bei Temperaturen von 80 bis 90 Grad richtig heiß und das Immunsystem des Körpers so gestärkt wird.

Zeit haben, Zeit nehmen, Zeit genießen

Ein Salzabrieb im heißen Dampfbad erfrischt und fördert die Durchblutung

„Quelle meines Wohlbefindens“ lautet darum der Slogan der RupertusTherme, der hier in vielfältiger Form erlebt wird. Etwa wenn es nach einem heißen Saunagang in das kühle Freibecken geht, in den Ruhebereich, an die Bar oder ins Restaurant. Zeit haben, sich Zeit nehmen, die Zeit genießen, um mit frischer Energie wieder in einen neuen Tag zu gehen.

Die RupertusTherme ist ein Jungbrunnen für Leib und Seele. Geschäftsführer Dirk Sasse ist überzeugt: „Ein Tag in der Therme ist wie ein Kurzurlaub im Süden. In der Therme geben wir darüber hinaus auch noch Wettergarantie“, ergänzt er augenzwinkernd.

Garantie für Urlaub und Erholung

Ein Stammgast sieht es ganz ähnlich. „Bei gutem Wetter bieten uns die Alpen immer wieder ein einzigartiges Naturerlebnis. Wir möchten aber die RupertusTherme in Bad Reichenhall nicht missen. Sie garantiert bei jedem Wetter Erholung, Entspannung und viele Möglichkeiten für Gesundheit und Fitness was zu tun.“ Für viele Gäste, selbst aus dem nahen Salzburg, ist die RupertusTherme in Bad Reichenhall ein Hauptkriterium sich für die Region zu entscheiden.

Der Erfolg der Therme schlägt sich dabei nicht nur in guten Zahlen nieder, sondern wird etwa auch an der Belegung des nahen Wohnmobilparks sichtbar, der von Frühjahr bis Herbst meist ausgebucht ist. Die Region und die Therme zu verbinden ist ein zentrales Anliegen von Dirk Sasse. Dafür hat er gemeinsam mit acht Hotels eine direkte Buchungsmöglichkeit mit vielen Zusatzleistungen unter Hotelpauschalen.com geschaffen. Auch die touristischen Ausflugsziele sind mit bis zu 30 Prozent über die RupertusTherme zu buchen. Auch hierfür gibt es eine eigene Internetseite, die Kombiticket24.com.

Einzigartige Region und wahre Alpenschätze

Dirk Sasse: „Wir werben nicht nur mit Alpenschätzen, wir haben sie hier auch direkt vor Ort. In der gesamten Region, von Berchtesgaden bis zum Salzburger Land und hinein in den Chiemgau, erschließt eine bestens ausgebaute Infrastruktur mit Bergbahnen, Schiffslinien, Museen, Thermen und Salzbergwerk phantastische Urlaubserlebnisse. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall zählt da natürlich mit dazu.“

Wer mehr RupertusTherme erleben möchte, für den sind individuelle Wohlfühlpauschalen mit Alpensalz und Alpensole buchbar, etwa:

‚Boxenstopp für Ihn‘ zu 85 Euro
‚Alpiner FitnessKick zu 59 Euro
‚Alpensalz-Verwöhntag‘ zu 59 Euro
‚Alpensole Thermentag‘ zu 59 Euro
‚Süss & Salzig‘ zu 59,- Euro
‚Einfach schön‘ zu 93 Euro
‚Alpen-Schätze‘ zu 81 Euro

Alle Angebote finden Sie unter der Adresse: www.thermenpauschalen.com

OsterSpaß in der RupertusTherme

Endlich sind Osterferien!

Nun können Familien 14 Tage lang unbeschwert die Frühlingstemperaturen genießen und gemeinsam Zeit verbringen. Deshalb hat das Familienbad der RupertusTherme den 12. April für ganz viel OsterSpaß reserviert. Erleben Sie jede Menge Spaß mit Freunden und der ganzen Familie und einen actionreichen Nachmittag.

Die Tageskarte für das Familienbad wird zum 3-Stunden-Preis angeboten, so lässt es sich ganz ohne Zeitdruck austoben! Ein Bäder-Event-Team gestaltet den Kindern einen besonderen Nachmittag, voller Überraschungen und Spiele.  Weiterlesen

2016 positives Betriebsergebnis der Rupertustherme

Therme mit Cash Flow Überschuss

BAD REICHENALL. Auch im Geschäftsjahr 2016 konnte das Spa & Familien Resort RupertusTherme an die bisherige positive Entwicklung seit Eröffnung 2005 anknüpfen. Das positive Betriebsergebnis 2016 wird von einem Cash Flow Überschuss gekrönt. Diese Entwicklung hätte Thermengeschäftsführer Dirk Sasse eigentlich erst für 2017 geplant. Umso erfreuter teilte er Presse und Öffentlichkeit beim diesjährigen Bilanzgespräch die aktuellen Zahlen und Entwicklungen mit.

11,45 Millionen Euro Ertrag

Reges Interesse beim Pressegespräch

„Wir haben 2016 – Therme und Familienbad gesamt betrachtet – ein positives Betriebsergebnis mit einem Cash Flow Überschuss erreicht“, verkündete Dirk Sasse bei der alljährlichen Bilanzpräsentation. Das Thermengeschäftsjahr 2016 schließt mit einem vorläufigen Ertrag von ca. 11,45 Millionen Euro, davon verbucht der Thermen- und Wellnessbereich circa 9,8 Millionen Euro, das Familienbad ca. 1,6 Millionen Euro. Die Gesamtaufwendungen liegen bei vorläufig rund 11 Millionen Euro, so dass unterm Strich der RupertusTherme in der Gewinn- und Verlustrechnung (ohne Tilgung / Investitionen) eine positive Differenz von circa 461.000 Euro bleibt.

Kredit und laufende Investitionen

Demgegenüber steht die Entwicklung des Finanzmittelbedarfs, den die Gesellschafter (Freistaat Bayern, Stadt Bad Reichenhall, Gemeinde Bayerisch Gmain) seit Eröffnung 2005 tragen. In 2016 kann die RupertusTherme durch den Wegfall der Kredittilgungen für den ersten Bauabschnitt – Therme) einen Cash Flow Überschuss erwirtschaften. Auch die finanziellen Mittel für die laufenden Investitionen konnten aus dem Cash Flow selbst getragen werden.   Weiterlesen

Die RupertusTherme übertrifft in 12 Jahren alle Erwartungen

In die RupertusTherme in Bad Reichenhall waren bereits vor ihrer Eröffnung im März 2005 hohe Erwartungen gesetzt. Sie sollte ein Gewinn für das gesamte Staatsbad sein, für die Stadt selbst und auch für die touristischen Leistungsträger der Region. Das ist vom ‚Tag eins‘ an auch bestens gelungen, im Umkreis von 100 Kilometern findet sich keine zweite vergleichbare Einrichtung.

Wellness- und Gesundheitsangebote

Als ‚Geburtshelfer‘ machte Dirk Sasse als Geschäftsführer und stellvertretender Kurdirektor bereits bei den Vorplanungen seinen Einfluss geltend. Sein Sport- und Betriebswirtschaftsstudium mit der Fachrichtung Sportmanagement und Tourismusmarketing ermöglichten ihm einen sehr differenzierten Blick auf die künftige Ausrichtung der RupertusTherme, nämlich auf Wellness- und Gesundheitsangebote im Thermenbereich.

Die Rupertustherme im Reichenhaller Tal steht unter einem guten Stern

Verbunden mit dem für Bad Reichenhall so prägenden Alpensalz stand von Anfang an ein Konzept der Elemente als Quellen des Wohlbefindens. Den vier Elementen Erde, Feuer, Luft und Wasser wurde als fünftes die Muße hinzugefügt, nämlich Zeit zu haben und im Spannungsfeld zwischen Konzentration und Entspannung in sie einzutauchen. Den passenden Rahmen dazu schafft ein zeitloser, offener Baustil mit hohen Glasfronten und einen weiten Blick in die Alpenwelt.    Weiterlesen

RupertusTherme verwöhnt mit Alpenstadt-Küche …

… in Tradition mit Salz und Heilanwendungen

Seit 2001 trägt Bad Reichenhall offiziell die Auszeichnung als Alpenstadt. Viel mehr aber prägt sie die Tradition des Salzes oder die des schon früh in ganz Europa bekannten Kurortes mit seinen Heilanwendungen. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall schafft es, alle drei Traditionen in sich zu vereinen. Natürlich ist der Schatz der Alpensole ihr prägendes Element und die zentrale Lage im Talkessel zwischen den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen. Zudem ist die Tradition des Bades, des Staatsbades, nirgends schöner und angenehmer zu erleben als in der RupertusTherme.

Gesundheit und Wohlbefinden

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Die RupertusTherme ist mehr als ein modernes, allen hohen Ansprüchen genügendes Spa- und Familienresorts einer modernen und mondänen Wellnessbewegung. Sie ist Ausdruck einer Bäder-Tradition die seit jeher auf Gesundheit und Wohlbefinden setzt. Das soll jetzt um ein weiteres Element bereichert werden, nämlich mit einer kulinarischen Variante durch die Alpenstadt-Küche.
In ihr sind die ‚Gaben der Natur‘ mit frischen Bergkräutern, feinstem Reichenhaller Alpensalz und landwirtschaftlichen Produkten der Alpenregion vereint. Elf traditionelle Restaurants und Gasthöfe sind Teil dieser das ganze Jahr über gebotenen Alpenstadt-Küche.  Weiterlesen

Thermenbonus für den Wintersport in der RupertusTherme

Die Kälte des Januars haben wir geschafft und nun locken wärmende Sonnenstrahlen noch mehr Wintersportler auf die Pisten. „Es wird eng auf den Pisten“ titelten jüngst die Salzburger Nachrichten. Es geht aber auch anders, ganz anders. Nämlich einfach entspannt Ski- oder Snowboarden und das Ganze noch mit einem Besuch der RupertusTherme in Bad Reichenhall verbinden. Vom eiskalten Wintervergnügen hinein in die tropische Saunahitze oder in ein heißes Becken mit Reichenhaller Alpensole, Ihr ganz persönlicher Thermenbonus.

20 Prozent auf Therme und Pistenvergnügen

WInteraufnahmen vom 25. Jaenner 2012 in Lofer. © Kerstin Joensson

WInteraufnahmen  in Lofer / Skialm Lofer  © Kerstin Joensson

Wen die Aussichten auf dieses herrliche Gesundheits- und Freizeitprogramm noch nicht reizt, den überzeugt vielleicht der Preis. Mit einem Pisten-Thermen-Ticket sichert man sich nicht nur das Vergnügen, sondern bis zu 20 Prozent auf die Preise. Die Karten bleiben drei Jahre lang gültig, sollten Sie in diesem Jahr keine Zeit mehr zum Ski- und Snowboarden finden.   Weiterlesen

Mit der RupertusTherme auf E-Bike-Tour

In spannender Erwartung blickte ich meinem ersten Radausflug mit einem E-Bike entgegen. Bei Radtouren entlang der Donau, am Neusiedler See oder im Altmühltal waren es vor allem Senioren, die mit den E-Bikes flott und gut gelaunt unterwegs waren. Erste Anlaufstation dafür ist in Bad Reichenhall die Rupertustherme, die ihr umfangreiches Sport- und Wellnessangebot mit dem Verleih von Movelo E-Bikes ergänzt und damit Bike und Therme für entspannte Urlaubsfreuden bietet.

Bike-Touren in alle Himmelsrichtungen

Nach einer gemütlichen Radtour auf dem E-Bike ist Zeit für Entspannung in der Rupertustherme

Nach einer gemütlichen Radtour auf dem E-Bike ist Zeit für Entspannung in der Rupertustherme

Bad Reichenhall ist zwar von Bergen umgeben, doch finden sich in alle Himmelsrichtung Möglichkeiten für entspanntes Radfahren, zumal mit einem
E-Bike mit kraftsparender Unterstützung. Ob hinauf zum Thumsee, die Saalach entlang bis nach Zell am See, über Hallthurm nach Berchtesgaden oder über die Grenze nach Salzburg. Überall sind gut ausgeschilderte Radwege zu finden, von kleinen Touren bis 20 und größeren bis 50 Kilometer und mehr warten die Alpenschätze. Die Rupertustherme in Bad Reichenhall ist dabei ein idealer Startpunkt für die schönsten Radtouren. Meine erste E-Bike Tour führt mich über Piding hinauf nach Anger.   Weiterlesen

Hitze-Ticket mit Preisvorteil in der Rupertusthereme

Nur wenige Tage hat uns der Mai mit Temperaturen von 25 Grad verwöhnt. Doch der Sommer kommt bestimmt und badet uns in Hitze. Ein paar Tage müssen wir noch aushalten, dann wird’s heiß. Heiß sind auch die Preise der RupertusTherme, sie schmelzen bei hochsommerlichen Temperaturen, nämlich bei 25 °C Grad gibt es 30 Prozent Rabatt auf die Tageskarte.   Weiterlesen

Die Hotels in Bad Reichenhall setzen auf die RupertusTherme

Acht Hotels ganz unterschiedlicher Prägung haben sich in Bad Reichenhall zur Buchungsplattform Hotelpauschalen.com zusammengetan. Für Initiator Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme und stellvertretender Kurdirektor in Bad Reichenhall, war es wichtig, ein einfaches, schnelles und leicht zu buchendes Angebot gemeinsam mit ausgewählten Partnerhotels anzubieten. „Buchungen für Kurzurlaube sind häufig eine emotionale Entscheidung. Wenn das Angebot gefällt, will man gleich buchen, und sei es nur für einen Wochenendausflug oder Kurzurlaub“, bekräftigt Dirk Sasse seine Initiative.

Das Publikum ist jünger geworden

Hotelpauschalen_thermeAuch die Hotels bestätigen diesen Trend. „Mit der Therme hat sich das Publikum in Bad Reichenhall deutlich verjüngt. Es kommen immer mehr junge Paare, bleiben oft nur ein oder zwei Nächte“, erzählt Hotelier Gerhard Fuchs von den Fuchs-Hotels (Dora. Bergfried, Schönblick). Eine Erfahrung die auch Sebastian Rein, vom Hotel Villa Rein teilt. „Sie kommen aus dem Großraum München und aus Österreich.“   Weiterlesen