RupertusTherme startet neue Buchungsplattform

hotelpauschale

Von links: Rupertustherme Geschäftsführung – stv. Kurdirektor Dirk Sasse, IRS18 Projektmanager Georg Rechler, Makrohaus Projektleitung Christoph Hünseler & Dominic Hillebrand – Foto: © Spa & Familien Resort Rupertustherme

BAD REICHENHALL. Ab sofort gibt es im Staatsbad Bad Reichenhall /Bayerisch Gmain die neue Buchungsplattform hotelpauschalen.com. Hier kann der Gast seinen Thermenurlaub einfach und schnell online buchen. Dabei kann er aus verschiedenen Kategorien wie etwa Wellness, Aktiv oder Freizeit wählen.  

Online buchen und Extras dazu

Online-Reisebuchungen sind beliebt und nehmen stetig zu, vor allem wenn dem Gast verschiedene Komplett-Pakete zur Auswahl stehen. Die Vorteile liegen für Dirk Sasse, Geschäftsführer des RupertusTherme Spa und Familien Resorts, auf der Hand: „Der Gast kann bequem von zu Hause aus buchen. Das spart Zeit. Und es spart Geld, weil Einzelleistungen in der Pauschale günstiger sind.“

Hotelpauschalen.com startet zunächst mit sechs Thermenurlaubs-Pauschalen. Das Angebot kann – je nach Nachfrage – jederzeit ausgebaut werden, so der Thermen-Geschäftsführer.

Wellness zum Wunschtermin

Fixer Bestandteil jeder Pauschale sind eine oder mehrere Leistungen der RupertusTherme Bad Reichenhall, beispielsweise Tagesaufenthalte, Restaurantgutscheine, Massagen oder Bäder.

Für die Pauschalen-Wellness-Behandlungen wird in der Therme künftig ein Raum freigehalten. Somit kann garantiert werden, dass der Gast seine gebuchten Anwendungen zum Wunschtermin einlösen kann. Die einzige Bedingung: Es braucht eine Vorlaufzeit von zwei Tagen. Wer heute bucht, kann frühestens übermorgen einen Termin wählen. „Für uns ist das zwar ein organisatorischer Spagat aber der Gast muss sich darauf verlassen können, dass er seine gebuchten Leistungen verlässlich während seines Aufenthaltes erhält“, weiß Dirk Sasse.

Die Hotelpauschalen-Partner

Eine der neuen Hotelpauschalen kann beispielsweise so aussehen: Zum Tagesaufenthalt in der AlpenSole Thermenlandschaft, dem Familienbad und der alpinen Saunalandschaft kommen ein Handtuch- und Bademantelservice, ein Spa Zeit-Gutschein für 60 Minuten, ein alkoholfreies Getränk im Wellnesscenter, ein Restaurantgutschein im Thermen-und Saunarestaurant und eine Thermentasche zum Mitnehmen. So wird der Urlaub in Bad Reichenhall zum Erlebnis.

Das Hotel, in dem er untergebracht werden möchte, kann der Gast selbst festlegen. Es stehen zehn klassifizierte Partnerbetriebe der RupertusTherme zur Auswahl, die auf der online-Buchungsplattform entsprechend beschrieben werden. Die Website ist ganz bewusst einfach, übersichtlich und bedienerfreundlich gestaltet. Der Benutzer wird Punkt für Punkt durch seine Buchung und die Zahlung gelotst.

Das QR-Code-Ticket gleich ausdrucken

„Am Ende des Vorgangs bekommt er seine Buchungsbestätigung mit allen relevanten Informationen sowie den Reisepreissicherungsschein automatisch zugeschickt. Gleichzeitig geht an den Vermieter eine Mail mit allen wichtigen Eckdaten“, erklärt Dirk Sasse. Je nach Pauschale ist auch gleich das QR-Code-Ticket für ein Ausflugsziel wie etwa den Predigtstuhl dabei und muss nicht extra vor Ort abgeholt werden. Sasse: „Der Gast braucht sich somit um nichts mehr zu kümmern und kann einfach nur seinen Thermenurlaub genießen. Lediglich die Kurtaxe bleibt weiterhin vor Ort zahlbar“.

Alle profitieren

Die RupertusTherme als Kurbetrieb des Staatsbades Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain ist Initiator von hotelpauschalen.com, die sich ideal mit der schon vor längerem ins Leben gerufenen kombiticket24-Buchungsplattform ergänzt, sagt Dirk Sasse. Hier können Ausflugsziele, Bergbahnen, Skigebiete und Thermen im Berchtesgadener Land und dem Chiemgau im Paket gebucht werden. Hotelübernachtungen fehlten bis dato.

„Ganz neu ist die Idee einer hotelpauschalen-Homepage für das Staatsbad aber nicht, es gab vor Jahren schon mal ein ähnliches Angebot“, gibt Geschäftsführer Dirk Sasse zu. „Der Unterschied ist, dass die Pauschalen jetzt durchgängig buchbar sind und der Aufwand sowohl für den Gast als auch für den Vermieter, die Ausflugsziele und uns extrem reduziert werden konnte“, freut sich Sasse. Unterm Strich sei hotelpauschalen.com ein Win-Win-Geschäft für alle Beteiligten und wird zunächst vor allem dort vermarktet, wo auch das größte Gästepotential der RupertusTherme sitzt: München und nordwärts, Nürnberg, Nordrhein-Westfalen und natürlich Österreich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s