Neue AlpenSole-Attraktionen in der RupertusTherme

Die beiden reinen Naturschätze AlpenSalz und AlpenSole sind das Alleinstellungsmerkmal des Spa & Familien Resorts RupertusTherme. Im Bereich der Solegrotte im Untergeschoss der Thermenlandschaft sind nun für rund 300.000 Euro ein neues modernes AlpenSole-Dampfbad und ein AlpenSole-Whirlpool entstanden.

Freude über das neue Raumkonzept für Dampfbad und Whirlpool der RupertusTherme in Bad Reichenhall bei (v.l.): Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner, Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse, KurGmbH-Geschäftsführerin Gabriella Squarra und Armin Wierer, Bürgermeister von Bayerisch Gmain.

Auf den Tag genau vier Monate dauerten die Bauarbeiten, an denen elf Unternehmen, darunter acht aus dem Berchtesgadener Land, beteiligt waren. „Der alte Bereich mit Gradierwerk und dem Klangbecken wurde nur wenig angenommen und war nach 14 Jahre Betrieb unter hoher Solebelastung sanierungsfällig“, erklärt RupertusThermen-Geschäftsführer Dirk Sasse bei der offiziellen Eröffnung der beiden neuen Anlagen. Deshalb entschied man sich für eine Optimierung.

Licht, Sound und Dampf

Das neue AlpenSole-Dampfbad mit fünfprozentiger Bad Reichenhaller AlpenSole-Einstäubung ersetzt nun das vorherige Gradierwerk. Es wurde – wie schon das Salz-Laistzentrum in der Saunalandschaft – von der Firma Klafs aus Schwäbisch Hall hergestellt. Es handelt sich hierbei um den Weltmarktführer im Bereich Sauna, Wellness und Spa.

 AlpenSole als inszeniertes Erlebnis

Die Raumkubatur des neuen AlpenSole-Dampfbads erinnert an die Form von Salzkristallen. Die Sitzbänke an der langen Seitenwand werden durch Trennelemente in „privatere“ Bereiche geteilt. Es ist aber stets eine visuelle Kontrolle über den ganzen Raum gegeben, um allzu intime Bereiche zu vermeiden. Gegenüber der Sitzbankreihe befindet sich an der Wand der über Licht, Sound und Dampf inszenierte Alpen-Soleauslass.
Sowohl Dampf- als auch Alpen-Soleausstoß sind getaktet. Eine programmgesteuerte farbige LED RGB Beleuchtung macht sie für die Gäste sicht-, erleb- und fühlbar und schafft eine besonders angenehme Wohlfühlatmosphäre mit gesundheitsfördernden Nebeneffekt durch die AlpenSole. Als Kontrast zur Lichtinszenierung sind Material- und Formensprache optisch reduziert. Großformatige Feinsteinzeug-Fliesen dienen vor allem als Projektionsfläche.

Interpretation historischer Grotten

Eine großzügig einladende Glasfront mit Schriftzug, Temperatur- und Luftfeuchteangabe sowie einer zusätzlichen Nutzungsinformation weist dem Gast den Weg zum neuen AlpenSole-Dampfbad. „Das neue AlpenSole Dampfbad soll unseren Besuchern ein weiteres einzigartiges Erleben der Bad Reichenhaller AlpenSole ermöglichen. Es ist in technischer und gestalterischer Hinsicht eine moderne, aber nicht modische Interpretation der historischen Grotten und damit eine ideale Ergänzung im Wellness- und Gesundheitsangebot der RupertusTherme“, so Thermengeschäftsführer Dirk Sasse.

Direktleitung von der Saline

Anstelle des Klangbeckens befindet sich nun gleich nach dem Eingang zum Solegrotten-Bereich der neue AlpenSole-Whirlpool. Er ist ebenfalls schlicht und puristisch in der Optik. Die gepolsterten Kopfstützen sorgen für ein entspanntes Genießen. Das 36 Grad warme Wasser hat einen vierprozentigen Anteil reinster, naturbelassener Bad Reichenhaller AlpenSole. Sie wird von der Reichenhaller Saline direkt in alle Aktiv- und Liegebecken sowie die Dampfbäder der RupertusTherme verteilt. Das Becken des AlpenSole-Whirlpools ist aus Edelstahl, realisiert von der Firma hsb group aus Vöcklamarkt/Österreich. „Das Unternehmen gilt als Pionier in dieser Sparte und hat weltweit bereits 6.000 Schwimmbecken gebaut. Auch unser neuer Pool ist freigeplant und nicht von der Stange. Weil wir einen hohen Anspruch an Ästhetik und Architektur stellen“, betont Dirk Sasse.

Kernkompetenz weiter stärken

Die Investitionskosten für das AlpenSole-Dampfbad und den AlpenSole-Whirlpool betragen 300.000 Euro. Von dem Umbau nicht betroffen ist das 12-prozentige Schwebebecken im Untergeschoss der Solegrotte.
„In den letzten Jahren haben wir unseren Fokus wieder verstärkt auf unsere Alleinstellungsmerkmale AlpenSole und AlpenSalz gerichtet. Diese wertvollen alpinen Naturschätze differenzieren uns klar von Mitbewerbern und sind für unsere Besucher ein Auswahlkriterium“, so Dirk Sasse. „Hinzu kommt eine ständige und konsequente Investition in den Bestand. Unsere Besucher finden stets eine gepflegte und attraktive Anlage vor.“ Deswegen gibt es auch schon Pläne für das nächste Vorhaben. Das Außenbecken der AlpenSole-Thermenlandschaft soll vergrößert werden, samt integriertem wärmeren Whirlpool und Poolbar.

Weitere Investitionen und Innovationen

Vorgesehen sind zusätzlich verglaste Warmwasser-Außenduschen. „Wir entwickeln uns nämlich immer mehr auch zu einer Sommertherme“, so Geschäftsführer Sasse. Für die Saunalandschaft ist außerdem ein neuer, doppelstöckiger Saunatempel in Form eines Bergkristalls geplant. Mit großen Glasfronten, die einen freien Bergblick auf Untersberg und Predigtstuhl ermöglichen. „Weil das Bergpanaroma, das sich sowohl vom Innenbereich als auch von den Außenbecken präsentiert, die RupertusTherme ebenfalls besonders macht“, weiß Dirk Sasse.

Bausausführende Firmen:
hsb group aus Vöcklamarkt
(hsb germany gmbh), Herstellung AlpenSoleWhirlpool
Klafs GmbH & Co. KG aus Schwäbisch Hall, Herstellung AlpenSole-Dampfbad
INB aus Bad Reichenhall, Abriss- und Estricharbeiten
Atzwanger aus Salzburg, Badewassertechnik
Koller aus Bischofswiesen, Heizung, Sanitär, Lüftung
Nader Trockenbau aus Freilassing, Trockenbau
Ziemer aus Piding, Elektroarbeiten
Steinbacher aus Bad Reichenhall, Malerarbeiten
Wallner aus Ainring, Fliesenarbeiten
GFK Kunstfelsenbau & Design aus Bad Reichenhall, Felsenarbeiten

Unterstützende Bauleitung für die Geschäftsführung:
Büro für Bauleitung Haider/Hinterstoißer aus Anger

Makelloses Hautbild mit Mineralsoleschlick

In unserem ersten Beitrag zur neuen Partnermassage spricht die Leiterin des Service-Centers Wellness der RupertusTherme, Ute Wienerroither, von der „einzigartigen Tiefenentspannung und das Wohlfühl-Ambiente.“ Dabei wirken winzigen Salzkristalle wie ein Peeling. Die Haut durchblutet gut und ist vorbereitet, so dass die Wirkstoffe vom Körper aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine zarte und geschmeidige Haut. Es ist die einzigartige Wirkung von Alpensole und Alpensalz. Gut gegen Neurodermitis und für die Atemwege“, erklärt Ute Wienerroither die Vorzüge.

Ein makelloses Hautbild mit Laist

Partnermassage in der RupertusTherme: Winzige Salzkristalle wirken wie ein Peeling. Die Haut durchblutet gut und ist vorbereitet.

Zunächst starten die Partner mit körpereigener Anwendung der Rasulschlämme, mit denen feines alpines Gesteinsmehl und Mineralsoleschlick (Laist) aus dem Berchtesgadener Salzbergwerk auf den Körper verteilt wird. Diese Naturstoffe sind vollkommen rein und reich an Mineralien. Schadstoffe und Schlacken werden aus der Haut herausgelöst, straffen sie und sorgen für ein makelloses Hautbild. Entspannt geht es dann mit Permanent Contour Relax Emotion Stempel an die Ganzkörpermassage, bei der warmes Kräuter-Öl zur Anwendung kommt. Als Grundlage dient eine Mischungen aus den vier Elementen Wasser, Erde, Feuer und Luft. In Verbindung mit speziellen Kräuterstempeln entfaltet sich eine wohltuende und sanfte Wirkung auf alle Sinne für mehr Wohlbefinden.

Zeitgutschrift von 90 Minuten

Vertieft wird die Behandlung mit entspannender Kopf-, Nacken, und Fußmassage. Die Anwendungen führen zwei Behandler gleichzeitig durch, so dass beide Gäste die Tiefenentspannung und das Wohlfühl-Ambiente zu zweit genießen. Es bleibt noch genügend Zeit für ein Nachruhen auf der Relax Doppelliege, und zum Schluss gibt es als Draufgabe eine Zeitgutschrift von 90 Minuten für einen verlängerten Aufenthalt in der AlpenSole Thermenlandschaft.

Sanfte Massagerythmen mit alpinen Ölen

In etwas reduzierter Form bietet das Partner-Package ‚Wohlfühl-Zweizeit‘ (Link) 90 Minuten für 109 Euro für zwei Personen an. Auch hier heißt es: „Erleben Sie den wohl wertvollsten AlpenSchatz, das Bad Reichenhaller Alpensalz sowie Rasulschlämme aus feinstem Gesteinsmehl & sanfte Massagerythmen mit alpinen Ölen und Kräuterstempel.“ Ute Wienerroither ergänzt: „Häufig stehen für Massagen nur 30 Minuten zur Verfügung. Mit 90 Minuten aber ist wirklich viel Zeit, in die Ruhe und Tiefenentspannung zu finden. Es spricht ja auch nichts dagegen, diese Behandlung im Rahmen eines ganzen Tages in der RupertusTherme einfach mitzunehmen, aus der Wohlfühl-Zweizeit (Link) einen ganzen Tag werden zu lassen.“

Lesen Sie auch unseren ersten Beitrag über die Partner-Wohlfühlzeit in der Rupertustherme:
https://rupertusthermen.blog/2019/10/03/hohe-nachfrage-nach-partnermassagen-in-der-rupertustherme/

Zum Angebot geh es direkt hier:
https://shop.rupertustherme.de/reservations/category/

 

Heiße Pisten und eine coole Therme in Bad Reichenhall

Bezaubernde Momente mit grandioser Aussicht in der winterlich verzauberten Alpenwelt

Die Alpenstadt Bad Reichenhall ist ein Geheimtipp für Wintersportler. Innerhalb einer Autostunde sind sechs große Skiregionen erreichbar, die meisten im Pinzgau. Und im Dreieck von Lofer, Waidring und Zell am See ist man im Zentrum der alpinen Winterwelt. Bad Reichenhall bietet aber weit mehr. Kleine versteckte Skigebiete, die unmittelbare Nähe zu Salzburg und mit der RupertusTherme ein Spa- und Wellnessresort auf höchstem Niveau.

Pistenvergnügen in alpiner Alpenwelt
und Thermen-Extras

Bad Reichenhaller Hoteliers und die RupertusTherme haben sich für die Wintersaison sogar noch was ganz Besonderes ausgedacht. Sie bieten ein ‚Thermen & Ski‘ – Package mit zwei Übernachtungen, einen Thermentag und einen Tag ‚auf der Piste‘ in der Almenwelt Lofer. In der RupertusTherme gibt es darüber hinaus noch einige Extras inklusive wie eine Ganzkörpermassage mit AlpenSalz-Latschenkiefernöl, einen Handtuch- und Bademantelservice, einen Gutschein über 15 Euro für das Thermen- und Saunarestaurant und die Thermentasche zum Mitnehmen.

Drei Tage voller Spannung und Erleben

Für wenig Geld, die Pauschale kostet zwischen 215 und 340 Euro, werden drei Tage voller Spannung und Erleben geboten. Wer klug ist, nutzt bereits den Anreisetag, etwa zu einem Winterspaziergang durch Bad Reichenhall oder eine Fahrt auf den Predigtstuhl. Dann geht’s nach einem gemütlichen Frühstück in die Almenwelt Lofer. Mit modernsten Anlagen ist die Skiregion ‚auf der Höhe der Zeit‘, bietet 46 Pistenkilometer sowie die Snowparks „Lofi-Funline“ für alle Freeskier und SnowboarderInnen. Wer noch eine Nacht länger bleiben möchte, um etwa im nahen Salzburg zu shoppen oder Zeit in der romantischen Altstadt zu verbringen, verlängert direkt im Hotel kostengünstig.

Therme und Ski haben Tradition

Entspannung nach sportlicher Aktivität in der RupertusTherme /  sn foto (marco riebler)

‚Therme und Ski‘ haben in der Alpenstadt Bad Reichenhall Tradition und ein Angebot, dass auch viele Einheimische gerne nutzen So etwa gibt es ein Kombiticket der Rupertustherme, dass neben der Almenwelt Lofer auch noch die zwei kleinen Skiregionen Heutal und Hochschwarzeck günstig anbietet. Ab 2018 ist dann auch die Jennerbahn wieder ‚mit im Paket‘, wenn Renovierung und Neubau abgeschlossen sind.

Volles Erlebnis in der RupertusTherme
in Bad Reichenhall

Zwischendurch einsame Moment und phantastische Aussichten genießen

Erleben Sie auf der Piste die romantisch verschneite, aber auch kalte alpine Welt und entspannen Sie in den heißen Solebecken der Therme. Dann geht’s anschließend zum Ausschwitzen in die Sauna oder sie lockern die strapazierten Muskeln bei einer AlpenSalz- Latschenkiefernöl Ganzkörpermassage. Tief durchatmen, tiefe Entspannung und volles Erlebnis in der RupertusTherme in Bad Reichenhall.

Das ganze Angebot der RupertusTherme für Hotelpauschalen und/oder Kombitickets finden Sie hier:

Hotelpauschalen: https://www.hotelpauschalen.com
Kombiticket: http://www.kombiticket24.com

100 Angebote für Alpenwellness mit der RupertusTherme

Alpenwellness und Salz gehören in Bad Reichenhall zusammen.
Die Alpen verzaubern die Menschen in ihrer Schönheit und wilden Majestät bis heute, sind Anziehungspunkt und Erholungsraum mit einer ursprünglichen Naturbegegnung. Das Herz der Berge hält in Bad Reichenhall zudem einen ganz besonderen Schatz verborgen, die Alpensole, reich an Mineralien und Spurenelementen.

Prickelnde Wellnessbehandlung in der Rupertustherme

Es ist das Lebenselixier der RupertusTherme und Alpenwellness ist hier in seiner schönsten Form zu erleben. Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse: „Genießen Sie mit der Rupertustherme die ersten Frühlingsstrahlen, den freien Blick auf die Berge in 36° Grad warmer Alpensole im Außenbecken.“

Alpensalz und Alpensole in der schönsten Form

Noch heißer wird es im Dampfbad, wo mehrmals täglich ein ‚Salzabrieb‘ gereicht wird, der die Haut zart und geschmeidig macht und die Durchblutung fördert. Alpensalz verleiht auch dem Soleschwebebecken mit einem 12-prozentigen Anteil den nötigen Auftrieb, um sich mit einem Gefühl von Schwerelosigkeit treiben zu lassen.

Alpensalz und Alpensole sind das beherrschende Element in der RupertusTherme in Bad Reichenhall, von den Solebecken bis hin zum Wellness-Center mit Packungen, Kosmetik, Bädern, Peelings und Massagen.

Ein weiterer großer Anziehungspunkt ist die großzügige Saunalandschaft über drei Ebenen mit großem Freibereich. Entspannende Wärme von 40 bis 50 Grad strahlt etwa das Caldarium bei hoher Luftfeuchtigkeit aus. Oft wird es auch als Vorbereitungsraum für eine heißere, trockene Sauna genutzt, wo es bei Temperaturen von 80 bis 90 Grad richtig heiß und das Immunsystem des Körpers so gestärkt wird.

Zeit haben, Zeit nehmen, Zeit genießen

Ein Salzabrieb im heißen Dampfbad erfrischt und fördert die Durchblutung

„Quelle meines Wohlbefindens“ lautet darum der Slogan der RupertusTherme, der hier in vielfältiger Form erlebt wird. Etwa wenn es nach einem heißen Saunagang in das kühle Freibecken geht, in den Ruhebereich, an die Bar oder ins Restaurant. Zeit haben, sich Zeit nehmen, die Zeit genießen, um mit frischer Energie wieder in einen neuen Tag zu gehen.

Die RupertusTherme ist ein Jungbrunnen für Leib und Seele. Geschäftsführer Dirk Sasse ist überzeugt: „Ein Tag in der Therme ist wie ein Kurzurlaub im Süden. In der Therme geben wir darüber hinaus auch noch Wettergarantie“, ergänzt er augenzwinkernd.

Garantie für Urlaub und Erholung

Ein Stammgast sieht es ganz ähnlich. „Bei gutem Wetter bieten uns die Alpen immer wieder ein einzigartiges Naturerlebnis. Wir möchten aber die RupertusTherme in Bad Reichenhall nicht missen. Sie garantiert bei jedem Wetter Erholung, Entspannung und viele Möglichkeiten für Gesundheit und Fitness was zu tun.“ Für viele Gäste, selbst aus dem nahen Salzburg, ist die RupertusTherme in Bad Reichenhall ein Hauptkriterium sich für die Region zu entscheiden.

Der Erfolg der Therme schlägt sich dabei nicht nur in guten Zahlen nieder, sondern wird etwa auch an der Belegung des nahen Wohnmobilparks sichtbar, der von Frühjahr bis Herbst meist ausgebucht ist. Die Region und die Therme zu verbinden ist ein zentrales Anliegen von Dirk Sasse. Dafür hat er gemeinsam mit acht Hotels eine direkte Buchungsmöglichkeit mit vielen Zusatzleistungen unter Hotelpauschalen.com geschaffen. Auch die touristischen Ausflugsziele sind mit bis zu 30 Prozent über die RupertusTherme zu buchen. Auch hierfür gibt es eine eigene Internetseite, die Kombiticket24.com.

Einzigartige Region und wahre Alpenschätze

Dirk Sasse: „Wir werben nicht nur mit Alpenschätzen, wir haben sie hier auch direkt vor Ort. In der gesamten Region, von Berchtesgaden bis zum Salzburger Land und hinein in den Chiemgau, erschließt eine bestens ausgebaute Infrastruktur mit Bergbahnen, Schiffslinien, Museen, Thermen und Salzbergwerk phantastische Urlaubserlebnisse. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall zählt da natürlich mit dazu.“

Wer mehr RupertusTherme erleben möchte, für den sind individuelle Wohlfühlpauschalen mit Alpensalz und Alpensole buchbar, etwa:

‚Boxenstopp für Ihn‘ zu 85 Euro
‚Alpiner FitnessKick zu 59 Euro
‚Alpensalz-Verwöhntag‘ zu 59 Euro
‚Alpensole Thermentag‘ zu 59 Euro
‚Süss & Salzig‘ zu 59,- Euro
‚Einfach schön‘ zu 93 Euro
‚Alpen-Schätze‘ zu 81 Euro

Alle Angebote finden Sie unter der Adresse: www.thermenpauschalen.com

RupertusTherme verwöhnt mit Alpenstadt-Küche …

… in Tradition mit Salz und Heilanwendungen

Seit 2001 trägt Bad Reichenhall offiziell die Auszeichnung als Alpenstadt. Viel mehr aber prägt sie die Tradition des Salzes oder die des schon früh in ganz Europa bekannten Kurortes mit seinen Heilanwendungen. Die RupertusTherme in Bad Reichenhall schafft es, alle drei Traditionen in sich zu vereinen. Natürlich ist der Schatz der Alpensole ihr prägendes Element und die zentrale Lage im Talkessel zwischen den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen. Zudem ist die Tradition des Bades, des Staatsbades, nirgends schöner und angenehmer zu erleben als in der RupertusTherme.

Gesundheit und Wohlbefinden

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Küchenchef Carsten Girlich am Wok für das Fotoshooting in der Rupertustherme.

Die RupertusTherme ist mehr als ein modernes, allen hohen Ansprüchen genügendes Spa- und Familienresorts einer modernen und mondänen Wellnessbewegung. Sie ist Ausdruck einer Bäder-Tradition die seit jeher auf Gesundheit und Wohlbefinden setzt. Das soll jetzt um ein weiteres Element bereichert werden, nämlich mit einer kulinarischen Variante durch die Alpenstadt-Küche.
In ihr sind die ‚Gaben der Natur‘ mit frischen Bergkräutern, feinstem Reichenhaller Alpensalz und landwirtschaftlichen Produkten der Alpenregion vereint. Elf traditionelle Restaurants und Gasthöfe sind Teil dieser das ganze Jahr über gebotenen Alpenstadt-Küche.  Weiterlesen