Wellness im PartnerSpa erleben

„Je mehr der Druck im beruflichen und privaten Umfeld wächst, desto gefragter sind helfende Angebote der Entspannung. Runter kommen, den Kopf frei haben“, umschreibt Rose Stumpf einen Trend, der sich auch in der Rupertustherme Bad Reichenhall zeigt. Sie ist seit einem Jahr die ServiceCenterleiterin des großen Wellness- und Spabereichs der Therme.

Partnerspa in der Rupertustherme mit viel Zeit zu zweit

Besonders gut nachgefragt ist das ‚PartnerSpa‘. Es bereitet Stunden der Entspannung in vertrauter Zweisamkeit mit doppeltem Genuss. Die Massagen werden gleichzeitig von zwei Spa-Mitarbeitern auf den Partnerliegen ausgeführt. Doch die Entspannungszeit beginnt früher mit einem angenehmen Fußbad und einem Glas Prosecco, danach in der Dusche während man entspannt auf der beheizten Steinbank sitzt. Der große Raum ist in ein warmes Licht mit sanften Farbschattierungen getaucht, während leise Musik beruhigende Impulse gibt. Für die Regendusche steht noch eine sanfte Einreibung mit AlpenLaist bereit – der Soleschlick mit vielen Mineralien – und eine Gesichtsmaske aus feinstem alpinen Gesteinsmehl.

Wechsel von Entspannungs- und Stempelmassage

Ganze zwei Stunden 15 Minuten sind Zeit für dieses partnerschaftliche Gemeinschaftserlebnis. Im Zentrum stehen dabei die gleichzeitig verabreichten 60- minütigen Partner-Ganzkörpermassagen. „So mancher Kunde ist dabei schon eingenickt, was ein besonderes Kompliment an uns ist“, meint Rose Stumpf, denn mehr Entspannung geht nicht.

Beliebt sind dabei die ‚Stempelmassagen‘. Kleine Kräuterkissen geben bei der Massage zusätzlich Botenstoffe und Aromen ab. Es gibt sie in unterschiedlicher Zusammensetzung, auf den Typ individuell abgestimmt. Sie wirken wohltuend und führen zur absoluten Tiefenentspannung. Haut und Gewebe werden vitalisiert und durchblutet. Der Körper beginnt zu entgiften und zu entschlacken. Im Wechsel von Entspannungs- und Stempelgriffen werden die einzelnen Körperbereiche wohltuend massiert. Inhalt und Wirkstoff der Stempel entfalten ihre Wirkstoffe in idealer Form zur Abgabe auf die Haut.

Zum ‚Ausklingen‘ der so angenehmen Zeit und für Muße in Zweisamkeit steht noch eine große, breite Liege mit einer ‚Kuscheldecke‘ bereit. Gern wird auch noch eine kleine Erfrischung gereicht und das Paar lässt die entspannte Ruhe ungestört nachklingen, bis zu 30 Minuten. Das Gesamtpaket PartnerSpa wird aktuell neu aufgelegt und der Preis liegt für beide Personen bei 169 Euro. Ebenso wird es eine ‚Lightversion‘ mit 90 Minuten für 109 Euro geben.

Kombinieren Sie ihre individuelle SpaZeit

Ob PartnerSpa, klassische Massagen oder Kosmetikbehandlungen. Der Wellnessbereich der Rupertustherme in Bad Reichenhall bietet individuell kombinierbare Offerten auf höchstem Niveau. Im Programm stehen etwa ein Alpenwellness-Package, Gesichtsbehandlungen, Ganzkörperpackungen, Ganzkörperpeelings und Massagen. Wer sich nicht gleich entscheiden mag, welche Wellnessbehandlung die richtige ist, kann ganz einfach ‚SpaZeit‘ individuell kombinieren.

Sie oder die Beschenkten (Gutschein) entscheiden erst bei Ankunft im WellnessCenter, welche Behandlungen man kombinieren möchte. Die Behandlungen finden mit dem/der gleichen Spa Mitarbeiter/in in einem Raum statt, ohne störenden Raumwechsel. Die Spa Mitarbeiter der Rupertustherme beraten gerne vor Ort. Es wird gebeten 15 Minuten vor Behandlungsbeginn in das WellnessCenter zur Anwendungsberatung zu kommen.

Die SpaZeit kann online gebucht werden (unter: www.reservierung.rupertustherme.de) oder persönlich vor Ort. Die SpaZeit ist auch als Gutschein zum Ausdrucken (unter: www.shop.rupertustherme.de) oder direkt vor Ort erhältlich. Alle Wellnessangebote der Rupertustherme finden Sie unter: www.rupertustherme.de

Werbeanzeigen

Italienische Leichtigkeit in der Rupertustherme

In der RupertusTherme ist der Service  immer ’nah am Gast‘. Die Gäste wissen es zu schätzen.

„Ich bin Daniele“, begrüßt mich der Serviceleiter der Rupertustherme, Daniele Decataldo, gleich bei unserem ersten Kennenlernen. In Italien hält man sich nicht lange mit dem ‚Sie‘ auf. Die Gesellschaft ist spontaner, begegnet sich unkompliziert von Mensch zu Mensch. Immer ein kleines Lächeln in den Augen und immer Zeit für einen Espresso, für ein paar nette Worte. Italiener sind prädestiniert für den Service, dort wo Professionalität und Freundlichkeit höchste Anforderungen stellen.

Südliches Flair im Herzen von Bayern

Seine Ausbildung hat Daniele im südlichen Italien, in Apulien, durchlaufen. Drei Jahre Ausbildung in Küche, Service, Hotel und anschließend eine zweijährige Weiterbildung im Management. Hier in Bad Reichenhall scheint er jetzt ‚angekommen‘ zu sein. Er fühlt sich wohl, liebt die Berge, die Landschaft und die Menschen. Seine Leidenschaft aber gilt auch seinem Beruf und hier in der RupertusTherme in Bad Reichenhall hat er ein ideales Umfeld gefunden. Südliches Flair inmitten von Bergen im Herzen von Bayern.

Auch zu den Kollegen pflegt man einen guten Kontakt.

Daniele Decataldo ist verantwortlich für ein Team von 10 Mitarbeitern im Restaurant der Therme, der Sauna und der Bar. Schnell kommen wir auf die Unterschiede der Kulturen zu sprechen, im Service ist der Kontakt zu den Menschen intensiv. „Die Deutschen nehmen sich häufig zu wenig Zeit, sie können nicht so leicht in den Freizeitmodus schalten. Bei der Bestellung muss es schnell gehen und beim Zahlen dann auch. In Italien ist man etwas relaxter“, erzählt er. „Der Gast bestellt erst mal einen Cappuccino, hat Zeit für einen Smaltalk und etwas später bestellt er noch etwas, und dann noch etwas. Der Gast genießt mehr den Moment,“ ist sich der Italiener sicher. „Für den Service ist das aufwändiger, denn der Gast fordert mehr, und warum auch nicht. Etwas Süßes hinten nach, sich ein paar Minuten mehr Zeit nehmen, den Tag genießen, vielleicht noch einen Kaffee, das ist doch Lebensqualität“, sagt er mit einem Lächeln in den Augen.

Immer Zeit haben für ein paar nette Worte

Überhaupt ist es wichtig immer zu lächeln, immer ein paar nette Worte zu finden. In der RupertusTherme ticken die Uhren so und so ein wenig anders. Hier haben es die Gäste nicht ganz so eilig, meint Daniele. Vor allem in der Sauna werde Entspannung ganz groß geschrieben und das öffnet auch für den Service Räume. „Dieses Stück Italien, das ich in mir trage, vermittle ich unseren Servicekräften, damit sie es zu den Gästen tragen“, erzählt der Serviceleiter. Das erfordert manchmal ein Umdenken, doch vor allem die jüngere Generation tut sich damit leichter und viele ältere Mitarbeiter haben es bereits verinnerlicht“, ist sich Daniele sicher.

Service ist auch immer ein Zusammenwirken mit der Küche. Der Gast fragt nach, wünscht Empfehlungen oder erkundigt sich nach einer besonderen Zubereitung. „Das alles müssen wir im Service wissen, täglich und aktuell. Auf Kundenwünsche eingehen zu können heißt auch das richtige Gefühl für jeden Einzelnen zu haben. Sensibilisieren ist dafür wohl das richtige Wort“, meint Daniele Decataldo.

Eine Quelle des Wohlbefindens

Sensibel für die Wünsche der Kunden ist man in der RupertusTherme seit vielen Jahren. „Das Konzept unserer Therme mit der wertvollen Alpensole stützt sich von Anfang an auf vier Säulen. Wir haben es mit dem passenden Bild einer Quelle hinterlegt. Die RupertusTherme ist eine Quelle des Wohlbefindens. Das gilt für die Thermenlandschaft (Quelle der Sole), die Saunlandschaft (Quelle des Feuers), dem Fitnesscenter (Quelle der Energie) und unserem WellnessCenter (Quelle der Muße). Und natürlich auch für unser Restaurant, denn gutes Essen hält Leib und Seele zusammen und ein guter Service wird ebenso zu einer Quelle des Wohlbefindens“, bekräftigt Dirk Sasse, Geschäftsführer der RupertusTherme Bad Reichenhall.

Besonders entspannend sind jetzt die warmen Spätsommertage und ein goldener Herbst in der RupertusTherme. Den Sommer noch ein wenig verlängern, sich Zeit nehmen, einen Tag Urlaub zuhause verbringen. Und wenn’s draußen zu kalt wird, dann mit regelmäßigen Saunabesuchen das eigene Immunsystem stärken schenkt Kraft und Lebensqualität. Für die nötige Stärkung ‚zwischendurch‘ sorgen Küche und Service in der RupertusTherme auf’s Beste.

(gsp)